Bürgermeister aus Bochum und Tsukuba diskutieren Post-Corona-Gesellschaft

© Stadt Bochum, Bildarchiv

Auf der Eröffnungsveranstaltung der „Tsukuba Global Science Week“ am 28. September 2020 haben die Bürgermeister der Städte Tsukuba (Dr. Tatsuo Igarashi) und Bochum (Thomas Eiskirch) mit hochrangigen Wissenschaftler*innen diskutiert, wie eine Gesellschaft nach Corona aussehen könnte und müsste. Dabei sind sie vor allem auf die enge Zusammenarbeit zwischen Städten und Universitäten eingegangen.

Beide Bürgermeister betonten, dass die Stadtverwaltungen bei vielen der getroffenen Maßnahmen maßgeblich von den lokalen Universitäten unterstützt wurden. Die enge Abstimmung mit der Ruhr-Universität Bochum und der Hochschule für Gesundheit bzw. mit der University of Tsukuba auf japanischer Seite habe entscheidend dazu beigetragen, dass die Pandemie in beiden Städten im Vergleich relativ gut eingedämmt werden konnte. Die effektive Kooperation zwischen Verwaltung und Wissenschaft unterstreicht die Bedeutung, welche die beiden Bürgermeister den Universitäten bei der Weiterentwicklung ihrer Städte zu „Science Cities“ beimessen.

Weitere Informationen:

https://www.bochum.de/Pressemeldungen/25-September-2020/Tsukuba-Global-Science-Week-Videokonferenz-mit-Thomas-Eiskirch-und-Sebastian-Kopietz

http://www.tsukuba.ac.jp/en/news-list/n202010050945

https://tgsw.tsukuba.ac.jp/update/session_en/